Verzahnte Ausbildung (VAmB)

VAmB – die Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken – ist ein Regelangebot der Berufsbildungswerke (BBW).

Verzahnt bedeutet: Die Berufsbildungswerke verzahnen ihre hohe Fachkompetenz bei der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung mit Unternehmen der Wirtschaft. VAmB bietet eine systematische Vorbereitung auf die Berufstätigkeit. Die Partnerunternehmen vermitteln wichtige betriebliche Praxiserfahrung. Von dieser Kooperation profitieren alle: die Jugendlichen, die Unternehmen und die Berufsbildungswerke.

Eine Verzahnte Ausbildung ist in allen Ausbildungsberufen des Berufsbildungswerkes möglich.

Vorteile für Unternehmen

VAmB bietet den kooperierenden Unternehmen zahlreiche Vorteile:

  • Mit VAmB kann die soziale Vielfalt und die Inklusion im Unternehmen gestärkt werden
  • Die Unternehmen lernen junge, motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen, die sie später in ein Arbeitsverhältnis übernehmen können
  • Auszubildende, die eine Verzahnte Ausbildung absolvieren, zählen in der Beschäftigungsquote (sog. Pflichtquote) des kooperierenden Unternehmen
  • Die Unternehmen müssen weder die Kosten für die Ausbildungsvergütung noch für die Sozialversicherung übernehmen
  • Das qualifizierte Fachpersonal des Berufsbildungswerkes steht während der gesamten betrieblichen Ausbildungsphase unterstützend zur Seite
Bild von

Schließen